zahnen gastblogger

Ratgeber: Minenfeld Beziehungsglück - Schwangerschaft

Ein Kind, die Krönung der Liebe: Nicht nur verliebt, verlobt, verheiratet, sondern auch „wir sind schwanger“. Das Glück springt den werdenden Eltern quasi aus dem Gesicht. Wirklich?

Ja, Schwangerschaft ist (meist) eine schöne Zeit. Aber kaum jemand redet über die andere „Wirklichkeit. Nicht die typische „Lass-mich-durch-mir-ist-übel“-Sache, Elefantenbeinen oder „Hering-mit-Schokolade“-Appetit.

Eine Schwangerschaft muss schön sein, so der Tenor der Gesellschaft. Man hat sich auf das große Glück zu freuen. Doch was, wenn das alles einfach nicht so einfach ist? Wenn sich das Gefühl der Freude nicht wie erwartet einstellt?

Wenn die Vorstellung von der Realität abweicht?

Andere Paare erzählen von fröhlichem Familienleben, vom Miteinander, Postkartenidylle am Küchentisch. Hie und da mal ein Problemchen, nichts Ernstes, schon gar nicht zwischenmenschlich. Die gemeinsame Freude oder auch mal Sorge um den Nachwuchs schweißt zusammen. Schwanger sein ist toll, Vorfreude die schönste Freude. Das werdende Elternpaar verlustiert sich am Gedanken, in der Ikea-Kinderwelt zu stöbern, Spielzeugläden zu durchforsten oder gemütlich am Kaminfeuer DEN Namen zu finden.

Schwangerschaft, das höchste Glück auf Erden. Lächelnde Paare, die sich gegenseitig Zeit schenken, Babyartikel shoppen oder basteln. Dabei noch das Kinderzimmer einrichten, gesund und munter Job und Hausarbeit unter einen Hut bekommen. Zusammen beim Arzt und der Schwangerschaftsgymnastik, mit Freunden Freizeit verbringend.

Wunderschön. Großartige Gedanken, großartige Pläne.

Realistisch betrachtet, sieht es bei vielen Paaren anders aus. Ja, die werdenden Eltern freuen sich auf das Kind. Gerne würden sie das Kinderzimmer einrichten, Nestbau betreiben. Und all die schönen Pläne umsetzen.

Aber während er Überstunden macht und sich fragt, ob sie das finanziell überhaupt alles stemmen können, liegt sie mit chronischer Müdigkeit auf dem Sofa. Die Pläne sind allgegenwärtig, doch die Umsetzung scheitert. Die Hormone spielen verrückt, auch Freundschaften sind zerbrechliches Gut. Mannversteht Frau nicht mehr, die nun so oft in Tränen ausbricht. Und Frau fragt sich, ob sie den Ansprüchen genügen wird.

Und die Ansprüche der Gesellschaft an eine Mutter sind hoch; im Internet stehen zu jedem Thema halbe Doktorarbeiten. Recht machen wird sie es zuletzt keinem, zu unterschiedlich sind Meinungen über Stillen, Impfen, Schnuller, Windeln und Fütterung. Jeder Punkt ein Streitthema. Die Hebamme solls richten, doch die sind oftmals ausgebucht, in manchen Landstrichen nicht verfügbar. Mit Glück und Vitamin B kommt es daher maximal zum Vorgespräch es warten noch drei Dutzend weitere werdende Mütter und die Unsicherheit bleibt.

Währenddessen liegen einem Freunde und Verwandte in den Ohren, wie schön doch eine Schwangerschaft sei: Als werdende Mutter im Freudentaumel des Glücks, über rosa Wolken gehend Konfetti werfen und dabei aller Welt erzählen, dass das Baby der Sinn des Lebens sei.

Ehrlich? Zweifel treten auf; wie stemmen das andere Paare? Das Leben bleibt schließlich nicht stehen und wartet, zum normalen Alltag gesellen sich weitere Hürden: Der Arbeitgeber bereitet aufgrund der Schwangerschaft Probleme, die Gesundheit wackelt, eine neue Wohnung muss her, es wird noch schnell geheiratet, bürokratische Hindernisläufe stehen an. Im Strudel der Hormone steht Frau nicht nur vor dem Berg, sondern gefühlt vor der ganzen Alpenkette.

Die Schwangerschaft sollte doch verdammt nochmal die schönste Zeit im Leben werden!

Wenn Erwartung und Realität auseinanderdriften, ist Frust vorprogrammiert. Gerade im hormongesteuerten Alltag, in einer völlig neuen Situation als Paar. 

Ich sage: Entspannt euch. Es wird gut. Nein, es wird großartig. Später werdet ihr darüber lachen, ob manchen Kleinigkeiten Streit angezettelt zu haben. Partnerschaft, Schwangerschaft, Eltern sein nichts ist perfekt. Das muss es auch nicht erfreut euch an den Kleinigkeiten. Wenn die Übelkeit nachlässt. Wenn der Mann es schafft, sich frei zu nehmen um mit euch zum Arzt zu gehen. Rituale geben Sicherheit: Baby und werdende Mutter freuen sich über die tägliche abendliche Bauchmassage. Die Idee der perfekten Schwangerschaft gibt es nicht. All jene, die übertrieben darüber schwärmen, erinnern sich meist nur noch an das große Glück: Das ist auch großartig. Und kann werdenden Eltern auch ein wenig Angst machen. Wenn die Vorstellung von der Realität abweicht.

Ehrlich, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Seid ein bisschen wie Rom, hört auf, euch unter Druck zu setzen: Niemand wirft Konfetti, und wenn Menschen auf rosa Wolken wandeln, mach dir Sorge um einen Chemieunfall! Denkt dran: Eine entspannte Schwangerschaft ist eine schöne Schwangerschaft.

Weiter lesen:  www.kuchenerbse.de

Autor: Victoria von Lützau


Kuchenerbse

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte: Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft.

Einkauf fortsetzen
Deine Bestellung

Du hast keine Produkte ausgewählt

[powr-popup id=be04ddc0_1494763175]